< Zurück

Gemeinde

Zahlen & Fakten

Weit über 100 Jahre zählt die deutsche Christuskirche in Paris inzwischen, die Hundertjahrfeier fand am 11. Dezember 1994 statt. Die Hundertjahrfeier für das Gemeindehaus wurde 2013 beagngen.

Mitglied der Gemeinde kann jeder Getaufte werden, der sich zum evangelischen Glauben auf der Grundlage der altkirchlichen Bekenntnisse und der in den Gliedkirchen der Evangelischen Kirche in Deutschland geltenden Bekenntnisse der Reformation bekennt. Die Christuskirche ist somit Uniert.

Anfang 2013 waren 650 Mitglieder im Verein, unter ihnen sind 503 wahlberechtigt. 50 weitere Personen zählten sich zu ihren Freunde/innen, letztere entrichten einen kleinen Beitrag, um regelmäßig den Gemeindebrief und andere Informationen der Kirche zu erhalten und natürlich auch, um die Gemeindearbeit zu fördern.

Die Mitglieder der Christuskirche wohnen über die gesamte Ile-de-France verstreut, und viele von ihnen müssen lange Wege in Kauf nehmen, um am sonntäglichen Gottesdienst oder an Veranstaltungen der Gemeinde teilzunehmen.

Ebenso sind natürlich die Anfahrtswege der Pfarrer oder der Besuchsdienste zu den oft notwendigen Hausbesuchen langwierig und oft durch Streiks und Staus erschwert. Aber damit muss und kann man leben!

Die Finanzierung der Gemeinde ist hier grundsätzlich anders als in Deutschland. In Frankreich gibt es keine Kirchensteuer. Im Gegensatz zur deutschen Kirche sind Kirchen in Frankreich Freiwilligkeitskirchen, die sich selbst finanzieren müssen. Unsere Christuskirche macht da keine Ausnahme; allerdings bekommen wir Zuschüsse von der Evangelischen Kirche in Deutschland, die allerdings nur einen sehr kleinen Teil unserer Ausgaben decken.

Unsere Eigenfinanzierung besteht im Wesentlichen aus Beiträgen, Spenden und der Überlassung der Kirche sowie der Gemeindesäle für Musikaufnahmen, Konzerte und Chorproben. Auch der jährliche Weihnachtsbasar bringt uns eine wichtige Zusatzeinnahme. Unsere Aufwendungen bestehen u. A. in den Gehältern für Pfarrer und Sekretariat, Gebäudeunterhaltung und Diakonie. Auch die Herstellung des Gemeindebriefes ist mit hohen Kosten verbunden.

Alle Gemeindemitglieder und Freunde der Gemeinde sorgen mit ihren Beiträgen und Spenden dafür, dass deutschsprachige Gottesdienste gefeiert werden können, dass Treffen und Kreise stattfinden, dass Seelsorge an Deutschen möglich ist, was die Christuskirche für viele so wichtig macht. Über Spenden und Beiträge stellen wir Bescheinigungen zum steuerlichen Abzug bei französischen oder deutschen Finanzämtern aus.

Über die Gemeindearbeit und die Finanzlage wird in der jährlich stattfindenden Gemeindeversammlung durch den Kirchenvorstand Rechenschaft abgelegt. Jedes volljährige Gemeindemitglied ist eingeladen.

Möchten Sie Mitglied werden? Wir würden uns freuen! Weitere Informationen sowie entsprechende Formulare finden Sie im Downloadbereich. Selbstverständlich stehen wir Ihnen für alle Fragen auch persönlich zur Verfügung.

Datum der letzten Änderung
Letzte Änderung 2013-03-24, 12:57:33 (GMT)